SCC Gruenthal - Chronik

Nach oben

Chronik 2016
Chronik 2015
Chronik 2015
Chronik 2014
Chronik 2013
Chronik 2012
Chronik 2011
Chronik 2010
30-jähriges Fest
25-jähriges Fest
20 jähr. Fest 98
Bürgerfest 96
15 jähr. Fest 94
10 jähr. Fest 88

 

 

Aus der Vereinschronik

Der Stock-Car-Club Grünthal e.V. wurde am 23.2.1978 von 13 Mitgliedern gegründet.

Herwig Haller, Werner Maß, Gerhard Greßer, Franz Greßer, Josef Basl, Manfred Spreitzer, Eduard Heigl, Josef Söllner, Franz Zollner, Johann Frimberger, Johann Kargl, Johann Koller und Johann Weißgerber

Herwig Haller übernahm das Amt des 1. Vorstandes und Werner Maß bekleidet das Amt des Schriftführers von Beginn an.

1978:


Mitglieder 29, 6 Aktive. 1. Pokal holt Franz Greßer in Metten (Platz 3).

1979:

Herbert Maß startet als erster in der Eigenbauklasse.
6. Platz für die Mannschaft verbaut.
Wir starten außerdem in Österreich für Lambrechten unter Vorstand Roman Bichl.

1980:

verbaute Klasse: 1. Titelgewinn für die Mannschaft durch Herwig Haller, Sebastian Balk, Max Melzl, Franz Gutschi und Heinrich Walzer.
1981: 1. Platz für Eigenbauklasse durch Herbert Maß, Adolf Melzl, Walter Schweiger und Werner Maß

1982:

Die Damen und die Eigenbauklasse werden Vizemeister. Bei den Damen-Einzel schafft Maria Kagerer den 1. Platz . In der Oberösterreichischen Meisterschaft holt sich Franz Gutschi (Österreicher) den Landesmeister in der Klasse bis 1700 ccm.
Wir machen mit den Fahrern aus Lambrechten einen Ausflug nach Budapest (damals stand die Mauer noch).

1983:

Konrad Schweiger steigt in die Eigenbauklasse ein. Herbert Maß baut zweimotorigen Eigenbau.
1. Platz Maria Kagerer (Damen-Einzel)
Wir machen unseren 1. Ausflug nach Ipswich zur Stock-Car WM.
1984: Totaler Triumph: 1. Platz Herren Mannschaft verbaut (Herwig Haller, Heinrich Walzer, Max Melzl, Finzl Albert, Judemann Johann, Xaver Gerl), 1. Platz Mannschaft Eigenbauklasse (Maß Herbert, Maß Werner, Walter Schweiger, Konrad Schweiger) und 1. Platz Damen-Mannschaft (Maria Kagerer, Christa Gutschi, Elisabeth Schmid). Dazu der 1. Platz von Maria Kagerer (Damen).
Herbert Maß gewinnt bei einem Abstecher an den Bodensee (Vogt bei Landau) den Tagessieg.

1985:

1. Platz Eigenbauklasse (Herbert Maß, Werner Maß, Konrad Schweiger) und 1. Platz von Heinrich Walzer (Herren verbaut Einzel)
Die unverbaute Mannschaft und die Damen, sowie Herbert Maß (Eigenbau) und Elisabeth Schmid (Damen-Einzel) werden Vizemeister.

1986:

Umzug von der Brandlbergstr. (Kargl) in die Keilbergstr. (Maß).1. Platz Mannschaft Damen (Christine Bucher, Brigitte Haller, Christa Gutschi) und 1. Platz Herbert Maß (Eigenbauklasse). Letzter Start in der Eigenbauklasse, die nochmal Vizemeister wird.

1987:

mittlerweile haben wir 80 Mitglieder, die verbaute Mannschaft holt sich den 2. Platz.
Wieder finden sich einige, die nach Ipswich fahren.
1988: Feier des 10-jähriges Gründungsfest im Kargl-Stadl. Umzug in ein Freigelände am Walhallabahnhof. Werner Maß und Konrad Schweiger setzen zum erstenmal Quattros ein. 1. Platz Mannschaft verbaut (Herwig Haller, Werner Maß, Konrad Schweiger, Hermann Gartner, Max Melzl) 1. Platz Herwig Haller (verbaut-Einzel) und 1. Platz Christine Bucher (verh. Schweiger) bei den Damen). Nach Saisonende fahren wir nach Vilseck auf eine Speedway-Bahn zum austoben.

1989:

1. Platz Mannschaft verbaut (Herwig Haller, Werner Maß, Konrad Schweiger, Max Melzl).

1990:

1. Platz Mannschaft verbaut (Herwig Haller, Werner Maß, Konrad Schweiger, Walter Schweiger, Xaver Gerl). Konrad Schweiger wird Vizemeister in der Einzelwertung. Ab heuer fahren unsere Kleinen (Christian Maß, Melanie Haller und Alexander Schwieger) Go-Kart auf den Rennbahnen.
1991: Beginn mit dem Bau des Vereinsheimes Dank der Unterstützung der Gemeinde und Ehrenmitglied Herbert Maß. Werner Maß startet zum erstenmal in der Superklasse-Karosserie. Die verbaute Mannschaft holt den Vizemeistertitel.

1992:

1. Platz Mannschaft verbaut ( Konrad Schweiger, Walter Schweiger, Sigi Schwaiger, Reinhold Weiß, Herwig Haller). 2. Platz Werner Maß mit Audi V8 in der Superklasse-Karosserie.
Beim Ausflug nach Tilburg und Baarlo in Holland, darf Georg Judemann an einem Stock-Car-Rennen teilnehmen.
1993: Wegen Fertigstellung unseres Vereinsheimes wurden die Rennbahnen etwas vernachlässigt. Werner Maß stellt seinen V8 bei der Greger-Racing-Show in München aus. Ein großer Erfolg war die Teilnahme am Wenzenbacher Bürgerfest
1994:

Am 18./19. Juni Einweihung des Vereinsheimes in Gonnersdorf und 15-jähriges Vereinsjubiläum mit großem Fest in der Halle von Herwig Haller..

1995: Hubert Schindler steigt mit einem Audi S2 in die Superklasse ein. Die verbaute Mannschaft holt den 2. Platz. Werner Maß wird Deutscher Meister in der Superklasse- Karosserie, er gewinnt 10 von 11 Läufen der Saison. Vereinsausflug nach Budapest (ohne Mauer) zu einem Formel 1 Rennen.
1996: Mittlerweile 110 Mitglieder.
1997:  1. Platz Mannschaft verbaut (Walter Schweiger, Konrad Schweiger, Franz Tischler, Franz Brückl). Konrad Schweiger wird zum drittenmal Vizemeister in der Einzelwertung der verbauten Klasse). Wir nehmen zum erstenmal mit einem BIO-Mobil am Faschingszug in Regensburg teil. Vereinsausflug nach Geiselwind.
1998: 20-jähriges Vereinsjubiläum, wir haben mittlerweile 120 Mitglieder.
Walter Schweiger wird Deutscher Meister in der Einzelwertung verbaut. Wir nehmen zum erstenmal am Go-Kart Turnier des BSCV in Aicha v. Wald teil. Vereinsausflug nach Isola (Italien) zum Eisrennen Isola 2000.
1999:  Walter Schweiger verfehlt seinen 2. Titel nur ganz knapp und wird Vizemeister.
2000:  Christian Maß startet als erster unseres Vereins in der Juniorklasse und belegt am Ende Platz 6.
2001: Die verbaute Mannschaft mit Konrad Schweiger, Walter Schweiger, Franz Tischler, Sigi Schwaiger und Willi Kerscher holen den 8. Mannschaftstitel. Christian Maß gewinnt den Juniorcup und Konrad Schweiger belegte Platz drei in der Einzelwertung.
2002:  Unsere neue junge Mannschaft mit Florian Haß, Tobias Walzer, Armin Fuchs und dem alten Hasen Walter Schweiger schaffen die Titelverteidigung in der verbauten Klasse. Christian Maß holt sich erneut den Juniorcup und in der Einzelwertung verbaut wird Florian Hass Vizemeister. Der Armin lädt uns zum erstenmal zum Karfreitags-Fischessen ein. Der Ausflug führt uns diesmal zu den Bavaria-Filmstudiaos nach München. Einige unersättliche fliegen im Dezember nach Gran Canaria zum Race of Champions.
2003: Unsere Mannschaft verteidigt den Titel erfolgreich. Florian Haß, Walter Schweiger, Christian Maß, Tobias Walzer, Armin Fuchs und Werner Maß (ein Einsatz) holen in der verbauten Klasse den 10. Titel. Florian Haß wird Einzelmeister .
Am 14./15. Juni feiern wir unser 25-jähriges Gründungsfest mit Stock-Car-Ausstellung wieder in der Halle von Herwig Haller.
Hubert Schindler gewinnt den ADAC-Slalom für Go-Karts
2004: Die Mannschaft der verbauten Klasse mit Franz Tischler, Armin Fuchs, Florian Haß und Christian Maß holt den Vizemeistertitel. Franz Tischler wird 2. In der Einzelwertung. Sebastian Pfab holt sich in der Juniorklasse den Titel. Bürgermeister Josef Schmid lädt uns zum Neujahrsempfang zur Ehrung. Nach langer Zeit wird wieder eine Fahrt nach Ipswich organisiert.
2005: Die große Mannschaft mit Walter Schweiger, Armin Fuchs, Florian Haß, Christian und Werner Maß holt den 11. Titel.
Sebastian Pfab wird in der Juniorklasse Dritter und Christian Maß in der verbauten Klasse Fünfter. Außerdem haben wir am Vereinsplatz einen Unterstand für den LT und die Anhänger gebaut. Die 1. Nachtwanderung wird ins Leben gerufen.
2006: Walter Schweiger wird neuer 1. Vorstand, nachdem Herwig Haller nach 27 Jahren den Vorsitz abgibt.
Die verbaute Mannschaft (Florian Hass, Armin Fuchs, Christian Maß, Franz Tischler, Walter Schweiger) wird Meister in der Klasse über 1800 und Florian Haß krönt die Saison mit seinem 2. Einzeltitel. Wir veranstalten eine “Heilige Nacht” nach Ludwig Thoma. Die Mitgliederzahl ist mittlerweile auf 140 gestiegen.
2007: Die große Mannschaft (Walter Schweiger, Christian Maß, Armin Fuchs, Franz Tischler, Florian Hass) holt sich den 13. Meistertitel. Christian Maß holt sich den Einzeltitel. Großer Empfang im Rathaus in Wenzenbach und 4. Platz bei der Wahl der MZ zum Sportler des Jahres. Florian Hass und Sigi Schwaiger starten bei einem Rallye-Sprint und belegen gleich einen 2. Platz. Unser Vereinsausflug absolvierten wir bei einer Bootsfahrt auf dem Regen.
2008:

Die große Mannschaft mit Walter Schweiger,  Konrad Schweiger, Christian Maß und Franz Tischler holt den 3. Platz. Christian Maß wird Vizemeister und Walter Schweiger Dritter. Wir haben uns einen neuen LT gekauft, der wieder optimal eingerichtet wurde.
Die Mitgliederzahl hat 150 erreicht.

2009: Meister Marcus gewinnt die bayer. Meisterschaft verbaut Spezial und Franz Tischler wird Zweiter. In der Juniorklasse kann Michael Schweiger den 2. Platz belegen. Zum erstenmal startet in der Gruppe Nord keine große Mannschaft mangels Teilnehmer.
2010: Die große Mannschaft belegt Platz drei. Marcus Meister kann seinen Titel in der verbaut Spezial verteidigen und Andi Schweiger wird tschechischer Meister in Junior-Cross. Florian Haß und Sigi Schweiger fahren erfolgreich in der Rallye des NAVC. Der Ausflug geht zum Bayernpark nach Reisbach. Am 26.Juli feiern wir unser 30-järiges Vereinsjubiläum.
2011: Die große Mannschaft (Walter Schweiger, Christian Maß, Marcus Meister, Erich Eberl und Michael Schweiger) belegt den 2. Platz in der Meisterschaft, und die Damen werden Fünfter. Marcus Meister holt den Titel in verbaut Spezial zum drittenmal hintereinander. Highlight des Jahres war der Besuch bei Rallye-As Walter Röhrl in St. Englmar.
2012: Die große Mannschaft (Armin Fuchs, Christian Maß, Konrad Schweiger, Michael Schweiger und Erich Eberl) holt den 14. Meistertitel und die Damen belegen Platz drei. In der Einzelmeisterschaft schafft Erich Eberl noch Platz zwei und Andre Betz wird Dritte. Andi Schweiger wird Juniormeister und Markus Deichmann gewinnt die Cross.Klasse.
2013: Die großeMannschaft (Christian Maß, Andi Schweiger, Michael Schweiger, Erich Eberl und Walter Schweiger) belegten am Ende den 5. Platz und die Damen (Sandra Haller, Karina Haller u. Melanie Haller-Dietl) holten sich den 4. Platz. Markus Deichmann holt sich den Bayer. Titel inder Crossklasse.
horizontal rule

Wenn Sie Fragen oder Anregungen zu dieser Webseite haben, wenden Sie sich bitte an den Webmaster

horizontal rule